Sie sind hier: Angebote » EFT-Lehrgang  

EFT-WEITERBILDUNGSLEHRGANG

 

Weiterbildung für Professionelle AnwenderInnen

Das Österreichische Institut für psychoenergetische Methoden und Kurzpsychotherapie (ÖIPK) bietet EFT- Fort- und Weiterbildungen an. Der Einstieg erfolgt über das EFT-Modul 1.
Hier können Personen, die in psychosozialen Berufen oder im Gesundheitswesen tätig sind, einen Einblick in die Wirksamkeit von EFT (Emotional Freedome Techniques™) gewinnen und konkrete Erfahrungen mit dem Einsatz von EFT an sich selbst und anderen sammeln.
Um EFT professionell und effizient anwenden zu können und im Rahmen eines bestehenden psychosozialen Berufes anzubieten, haben wir ein qualifiziertes EFT-Weiterbildungscurriculum mit 5 Modulen, Supervision und Abschlusskolloquium zusammengestellt. 

 


Inhalte der EFT-Weiterbildungsmodule

M1 / EFT- Basic
Einführungesseminar

Entstehung und Entwicklung von EFT, theoretische Grundlagen, allg. Information über die Anwendung von EFT, EFT-Durchführungsprotokoll, Kontraindikationen, EFT als Selbsthilfemethode, der persönliche Friedensprozess.

 

M2 / EFT – Methodik I
EFT-Techniken und Skills

EFT-Techniken und deren spezifische Anwendung, diagnostische Zuordnungen, Erwerb von EFT-Fertigkeiten durch praktische Übungen, das positive Feld und Ressourcenorientierung, EFT in der Gruppe, ethische Richtlinien.

 

M3 / EFT – Methodik II
EFT-Interventionen bei komplexen Themen

Einschränkende Beliefsysteme und deren Veränderung, Behandlung von somatischen Beschwerden und Schmerzen,  Zugänge zu den emotionalen Grundthemen, Intuition und Humor als Werkzeuge im EFT- Prozess, Entwicklung von emotionalen Wahlmöglichkeiten, EFT für zukünftige Ereignisse, EFT und Imagination.

 

M4 / EFT in der Traumabehandlung

Traumatologie und EFT, spezielle EFT-Anwendung bei traumatische und posttraumatischer Belastung, emotionale Stabilisierungstechniken, Dissoziation und Belastungsreduktion bei traumatischen Erfahrungen, prozessorientierte Traumabehandlung.

 

M5 / EFT im persönlichen Arbeitskontext

EFT –Anwendung bei:
Chronischen Krankheiten, Suchtverhalten, psychosomatischen Krankheitsbildern, EFT und psychotherapeutische Prozessarbeit, Grenzen der EFT-Anwendung, Integration von EFT in das persönliche Arbeitsfeld.

 

Abschlusspräsentation

Falldarstellung und Integration.

 

Sonderseminare

Diagnose bzw. Methoden bezogene Seminare nach freier Wahl im Ausmaß von 32 Arbeitseinheiten.

 

Supervision

Begleitende Einzel- oder Gruppensupervision im Ausmaß von 40 AE bei einem/er erfahrenen Psychotherapeut/In der/die zugleich EFT- Lehrtrainer/In ist.

 

Übungsgruppen (Peergroups)

Verpflichtend zwischen den Blockseminaren ist für die Teilnehmer/innen die regelmäßige Teilnahme an Praxisgruppen (Peergroups), die selbständig zu organisieren sind.

 

Selbsterfahrung

Zur Erlangung des Abschlusszertifikats ist ein Nachweis über 40 Stunden Selbsterfahrung (Einzel/Gruppe) bei einem eingetragenen Psychotherapeuten nachzuweisen.

 

Stundentafel

Modul I
Modul II
Modul III
Modul IV
Modul V

16 Einheiten
16 Einheiten
16 Einheiten
20 Einheiten
20 Einheiten

Abschlusspräsentation (Fallvorstellung)
  8 Einheiten
Wahlseminare
Übungsgruppen
Supervision
Selbsterfahrung
32 Einheiten
20 Einheiten
40 Einheiten
40 Einheiten
Summe der Lehrgangseinheiten 228 Einheiten

 

Termine und Anmeldung